Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn sie hier klicken, wird das Facebook Plug-In geladen und sie können ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Facebook übertragen.

Prävention - Vorbeugen ist besser als heilen!

 

PRÄVENTION (§20 SGB V)

Präventive Maßnahmen zur Förderung von gesunder Ernährung, Bewegung und Entspannung sind von zentraler Bedeutung bei der Vorbeugung von weit verbreiteten, nichtübertragbaren Krankheiten wie Herz-Kreislauf- Stoffwechsel- oder Krebserkrankungen. (GKV-Spitzenverband 2010; WHO 2011)

Zum Einsatz kommen zum einen verhältnispräventive Maßnahmen, die das Ziel haben, die Lebens-, Arbeits- und Umweltbedingungen in einer für die Bevölkerungsgesundheit dienlichen Weise zu entwickeln. Zum anderen werden verhaltenspräventive Maßnahmen durchgeführt, die darauf abzielen, ein individuelles Gesundheitsverhalten zu verbessern. Die Förderung des individuellen Gesundheitsverhaltens geschieht durch Information, Beratung und das Einüben neuer Verhaltensweisen.

Gesundheit heißt frei von Krankheiten zu sein. Aber Gesundsein ist noch so viel mehr: Lebensfreude, Lachen, Genuss und, und, und. Der Fitnessclub Sunshine und Thüringer Gesundheitssportverein e.V. unterstützt Sie dabei, Gesundheit zu erleben! Die Krankenkassen bezuschussen laut SGB §20 V qualifizierte Präventionsmaßnahmen. Informieren Sie sich bei einem persönlichen Beratungsgespräch über Kursinhalte und Leistungen.


Die Zeiten für unsere Präventionskurse entnehmen Sie bitte unseren Kursplänen.

 

REHABILITATIONSSPORT

 

Was ist Rehabilitationssport?
Rehabilitationssport zählt zu den Nachsorgemaßnahmen und ist ein vom Arzt verordnetes Bewegungstraining. Das Ziel ist die langfristige Sicherung des Rehabilitationserfolges. Das Training soll die Leistungsfähigkeit, Ausdauer und Belastbarkeit der Teilnehmer/innen verbessern. Das Training findet in Gruppen unter Anleitung von qualifizierten Übungsleitern statt.


Für wen kommt Rehasport in Frage?
Reha-Sport kommt für jene in Frage, deren körperliche Funktion, geistige Fähigkeit oder seelische Gesundheit mit hoher Wahrscheinlichkeit länger als sechs Monate von dem für das Lebensalter typischen Zustand abweichen wird und daher ihre Teilnahme am Leben in der Gesellschaft beeinträchtigt ist oder wenn eine Beeinträchtigung zu erwarten ist.

Krankheitsbilder können zum Beispiel Schäden der inneren Organe sein:

Schlaganfall
Diabetes
Bluthochdruck
Asthma
Adipositas
Rheuma

Auch orthopädische Probleme können auftreten:

Hüft-, Knie- oder Schulterprobleme
Arthrose
Osteoporose
Rückenprobleme
künstliche Gelenke

 

Reha-Sport (§44 SGB IX und §43 SGB V)

Bestehen körperliche Funktionsbeeinträchtigungen, hat der Gesetzgeber festgelegt [§ 43 SGB V sowie § 44 SGB IX], dass die Krankenkassen und Rentenversicherungsträger [BfA, LVA] Sport & Training als sog. ergänzende Leistungen zur Rehabilitation unterstützen müssen. Seit 1. Juli 2001 ist dies nicht mehr nur eine Ermessensentscheidung der Kostenträger, die Versicherten haben hierauf nun sogar einen Rechtsanspruch.

Die Zeiten für unsere Rehasportkurse entnehmen Sie bitte unseren Kursplänen.

 

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Website unseres Kooperationspartners "Thüringer Gesundheitssportverein e.V."

www.tgsv-ilmenau.de